Bewegte Pause - Ein Erfolgsmodell

„Es ist schön, wenn ich mit meinen Freunden in der Pause Sport treiben kann“, so ein Schüler der 6. Jahrgangsstufe. Die „Bewegte Pause“ ist eine feste Einrichtung an der Realschule Arnstorf. Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 haben die Möglichkeit sich in der Pause aktiv zu bewegen. Angeboten werden die verschiedensten Sportarten wie Fußball, Basketball, Handball und Badminton. Jeweils Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag haben die Schüler die Gelegenheit ihre Pause aktiv zu gestalten.

Die „Bewegte Pause“ ist seit ihrer Einführung eine bei den Schüler beliebte Alternative, die der Realschule Arnstorf als feste Institution erhalten bleiben wird.

Eislauftag für die 5. und 6. Jahrgangsstufe

Er ist schon zu einer Tradition geworden und wird jedes Jahr von den Schülern sehnlichst erwartet: Der Eislauftag!

Jeweils kurz vor und nach den Weihnachtsferien fahren die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe, begleitet von ihren Sportlehrern, mit Bussen nach Dingolfing, wo die Eislaufhalle komplett für uns reserviert ist.

Auf der großen Eisfläche kann jeder mit Bewegungsfreude zwei Stunden lang seine Runden auf dem Eis drehen. Man kann teilweise wagemutige Eislaufakrobaten und rekordverdächtige Eisschnellläufer bewundern. Andere entwickeln nach ersten unsicheren Versuchen überraschende Geschicklichkeit und können stolz auf ihre Fortschritte sein. Durch rücksichtsvolles Verhalten und gegenseitiges Helfen gibt es keine folgenreichen Stürze und Verletzungen. So wird dieser Tag für alle zu einem besonderen Erlebnis der Schulgemeinschaft. Im Anschluss an das Eislaufen können die Schüler im angrenzenden Schwimmbad Caprima verbringen.

Vor allem im Hinblick auf das Skilager in der siebten Jahrgangstufe gibt der Eislauftag die Möglichkeit, erste Bewegungserfahrungen in diesem Bereich zu sammeln.

Sommersporttage – Sportunterricht einmal anders

Die Sommersporttage finden in Kombination mit den „Tagen der Orientierung“ statt. Mitten im schönen Bayerischen Wald liegt die Einrichtung des Bayerischen Landessport-Verbands in Regen. Hier finden die Schüler der 8. Klassen sportliche und abenteuerliche Herausforderungen, erleben im Miteinander ihre persönlichen Grenzen und lernen den Wert partnerschaftlicher Zusammenarbeit schätzen.

Die Schüler können während der drei Tage verschiedene neue sportliche Abenteuer wie Kanufahren, Wandern, Klettern, Floßbau, Biathlon oder Bogenschießen ausprobieren. Beim gemeinsamen Lagerfeuer und Grillabend haben die Schüler Zeit, sich auszutauschen und die Klassengemeinschaft zu stärken.

Skilager - eine langjährige Tradition an unserer Schule

Es ist gute Tradition geworden, dass die Realschule Arnstorf mit allen 7. Klassen in das Skilager fährt. Seit 2015 sind wir in der Felseralm im Österreichischen Obertauern untergebracht. Dort haben wir alle Möglichkeiten, den Schülern 5 Tage lang das Skifahren beizubringen. Unsere extra dafür ausgebildeten Sportlehrer teilen die Schüler vor Ort je nach Erfahrung in verschiedene Gruppen ein.

Ehemalige Schüler der 7. Klasse haben ihre Eindrücke des Skilagers folgendermaßen beschrieben:

MONTAG: Zunächst ging es los mit einem deftigen Drei-Gänge-Menü, welches sich die hungrigen Schüler nach der langen Fahrt nicht entgehen ließen. Danach legten wir unsere Skiklamotten an und fuhren mit dem Bus zur Piste. Wir wurden in die Gruppen Alternativ, Anfänger, Fortgeschrittene und Könner eingeteilt. Abends ließen wir den Tag mit einem gemütlichen Spieleabend ausklingen.

DIENSTAG: Während die Anfänger die ersten Fortschritte machten und einen Schlepplift bezwangen, testeten die Alternativen die Langlaufski. Am Abend wurden die Schüler durch einen Vortrag eines Experten über die Gefahren von Lawinen in Kenntnis gesetzt. Ein Mitschüler durfte sogar einen Lawinenairbag ausprobieren.

MITTWOCH: Die Skifahrer erfreuten sich bei Sonnenschein und herrlichem Wetter an der Schönheit der Österreichischen Alpen. Abends war Disco angesagt und wir brachten die Bude zum Schwitzen!

DONNERSTAG: Am Vormittag kämpften wir mit den Tücken des Neuschnees, der über Nacht gefallen war. Nach einer kurzen Schneeballschlacht ging es wieder auf die Piste und die Anfänger konnten schon ihre am Vortag gesammelten Erfahrungen am Sessellift festigen. Abends fand das Spiel „Schüler gegen Lehrer“ in Anlehnung an das Spiel „Schlag den Raab“ statt.

FREITAG: Mit vollgepackten Koffern verließen wir am Morgen unsere Jugendherberge. Schweren Herzens trennten wir uns gegen Mittag von unserem Material und den sonnigen Pisten Obertauerns und brachen Richtung Heimat auf. Gegen Nachmittag erreichten wir den Busparkplatz unserer Schule.

Alle Schüler erinnern sich sehr gerne an diese gemeinsame Zeit.

Sponsorenlauf

Das ganze Jahr über setzen sich Arnstorfer Real- und Mittelschüler für soziale Projekte ein, fördern und spenden. Alle zwei Jahre geben die jungen Schüler dann nochmal so richtig Gas. 700 Realschüler und 200 Läufer der Closen-Mittelschule nehmen gemeinsam am Sponsorenlauf teil. Alle Schüler klopfen im Vorfeld bei Eltern, Großeltern, Onkeln und Tanten an, um sie als Geldgeber zu gewinnen. Jeder gelaufene Kilometer auf der 940-Meter-Schleife wird mit einem bestimmten Betrag belohnt. Mindestens zweieinhalb und höchstens drei Stunden dürfen gelaufen werden. Am Ende kommen immer ca. 8000 registrierte Kilometer zusammen, die für die beiden Schulen eine Gesamtsumme von ca. 10 000 Euro erbringen. Da der örtliche Edeka-Markt und hiesige Bäckereien einen Teil der Kosten für „Frische Kräfte“ in Form von Brezen, Äpfel, Bananen und kühlende Eisportionen dankenswerterweise übernehmen, bleibt nach Abzug der Unkosten und Geldpreise für die erfolgreichsten Klassen und Läufer mit den meisten Kilometern noch eine stolze Summe übrig. Der Dank von Direktor Jürgen Böhm für die Unterstützung dieses sozialen Schulprojekts gilt deshalb immer den jungen Sportlern ebenso wie der Vielzahl der Sponsoren. Die Spenden gehen jährlich an verschiedene Projekte, wie z.B. die Anja-Wojahn-Stiftung, den Verein „Rwenzori e.V.“ oder an in Not geratene Familien.

Der Sponsorenlauf gehört mittlerweile zu den etablierten Sportevents der Region und verdeutlicht die enge Zusammenarbeit der beiden Schulfamilien, der Real- und Mittelschule Arnstorf.

Sportelternabend – Die Fachschaft Sport stellt sich den Eltern vor

Die Fachschaft Sport der RSA lädt einmal im Jahr die Eltern der fünften Jahrgangsstufen zu einem aktiven Sportelternabend in die Sporthalle der Schule ein. Ziel ist es, neben dem besseren gegenseitigen Kennenlernen, den Eltern auch punktuelle Einblicke in die Inhalte des Sportlehrplans der unteren Jahrgangsstufen zu verschaffen.

Die Fachschaft gestaltet hierzu einen zuweilen schweißtreibenden aber vorwiegend gesundheits- und spaßorientierten Abend.