Mittlere Führungsebene

Mehr Eigenverantwortung und Selbstständigkeit von Schulen hat zwangsläufig Auswirkungen auf die Führungsstrukturen in Schulen und damit verknüpft auf die Rolle der Schulleiterinnen und Schulleiter. Sie stehen als Verantwortliche für die Weiterentwicklung der einzelnen Schule vor vielen Herausforderungen und werden in Zukunft verstärkt „Managementaufgaben“ übernehmen. Mit dem Ziel der Weiterentwicklung und Erprobung zeitgemäßer Führungsmodelle führte die Stiftung Bildungspakt Bayern in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus mit Beginn des Schuljahrs 2006/07 das Modellprojekt „MODUS F - MODUS Führung" durch. Das Projekt ist eine logische Fortsetzung des Modellversuchs "MODUS 21 - Schule in Verantwortung", der wichtige Meilensteine zur stärkeren Selbstständigkeit und Ergebnisverantwortung an bayerischen Schulen gesetzt hat.

Seit 2014 ist dieser Modellversuch nun als feste Größe an der Realschule Arnstorf eingeführt und hat sich schon jetzt bewährt.

Die Realschule Arnstorf ist Medienreferenzschule

Im Rahmen des Projektes „Referenzschule für Medienbildung“ soll bis 2016 sukzessive ein Netzwerk von insgesamt ca. 150 Referenzschulen aller Schularten aufgebaut werden.

Der Status „Referenzschule für Medienbildung“ wird Schulen verliehen, die einen nachhaltigen Qualitätsentwicklungsprozess im Medienbereich in Gang gesetzt bzw. weitergeführt und diesen Prozess in einem Medienentwicklungsplan transparent dokumentiert haben. Im Fokus stehen dabei die Stärkung der Medienkompetenz der Schüler und die weitere Verbesserung der Unterrichtsqualität. Dies soll vor allem durch die Implementierung schulspezifischer Medien- und Methodencurricula und eine systematische schulinterne Lehrerfortbildung im Bereich der Medienbildung erreicht werden.

Die Erfahrungen und die entstandenen Konzepte werden durch die Referenzschulen als Multiplikator für andere Schulen nutzbar gemacht.

(Quelle: https://www.mebis.bayern.de/kategorie/bildung/initiativen/rfm/)

Weiter unten finden Sie den Medienentwicklungsplan, der ständig weiter bearbeitet bzw. verändert wird, das sog. Medien- und Methodencurriculum sowie einen allgemeinen Leitfaden, der das Projekt im Detail beschreibt, als Download im PDF-Format.

Innere Schulentwicklung an unserer Schule

Die Realschule Arnstorf ist stets darum bemüht, die Qualität zu steigern und sich weiterzuentwickeln. Ziel unserer Schule ist es, unseren Schülern eine optimale Grundlage für den Start in das Berufsleben zu vermitteln, die ihnen alle Chancen lässt. Dazu gehört unter anderem der regelmäßige Austausch mit internen und externen Ansprechpartnern sowie eine durchdachte, flexible Teamstruktur innerhalb des Lehrkörpers, um zeitnah auf unterschiedliche Entwicklungen reagieren zu können. Zentraler Punkt dieser Anstrengungen ist die Sicherstellung einer hohen Schulqualität an der RS Arnstorf. Neben dem formellen und informellen Austausch bildet eine regelmäßig durchgeführte interne Evaluation die Basis für ein Qualitätsmanagment, das die Entwicklungen an unserer Schule maßgeblich beeinflusst.

Zahlen und Fakten zur Realschule Arnstorf

>> aktuelle Schülerzahlen der RSA im BRN