IT ab
Jahrgangstufe 5
Top Ausstattung und
Bring your own device
Zahlreiche MINT-Angebote
z. B.: Girls go Technik
Förderangebote
für alle
Mensa mit täglich
neuen Angeboten
Offene
Ganztagesbetreuung
Robotik und
Android-App-Entwicklung
Fun-Sport-
Kurse
Schulbands
Jugend forscht und
Experimente in Physik und Bio
Musicals

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

„Warum gibt es momentan so viele Baustellen gleichzeitig? Wie viel verdient denn so ein Minister überhaupt? Und wie war das gleich noch einmal mit der Wahl des Ministerpräsidenten?“ Mit diesen und ähnlichen Fragen im Gepäck durfte die Klasse 10b am Dienstag, den 15. Oktober 2019, zu einem Besuch des Ministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr und der Bayerischen Staatskanzlei in München aufbrechen.

 

Zu Beginn des neuen Schuljahres fanden die Wahlen zum Elternbeirat statt. In einer gut besetzten Turnhalle stellte der aktuelle Elternbeirat, vertreten durch bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Christian Neudorfer, den Rechenschafts- und Tätigkeitsbericht vor.
Der neue Elternbeirat setzt sich zusammen aus zwölf Damen aus der Elternschaft. Wir bedanken uns herzlich bei den bisherigen Elternvertretern für die stets konstruktive und offene Zusammenarbeit.
Dem neuen Elternbeirat wünschen wir einen guten Start in die bevorstehende Amtszeit. Auf ein gutes und erfolgreiches Miteinander im Sinne der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen.
 

Zum Start in ihr Realschulleben heißen nicht nur die Lehrkräfte die Schüler willkommen! Auch der Markt Arnstorf überreicht allen Schülerinnen und Schülern ein T-Shirt aus der Schulkollektion. Mit Vorfreunde erwarteten die Schüler ihr eigenes Shirt und tragen das Schullogo mit Stolz. An dieser Stelle danken wir auch der Firma Schwarz aus Arnstorf, welche den Aufdruck der Shirts anfertigte.

Da an der Realschule das digitale Leben und die digitale Bildung bereits in der fünften Jahrgangsstufe beginnt, benötigen die Schüler auch die passende Hardware für den Schulalltag. Hier unterstützt sie die Firma Lindner mit einem extra angefertigten USB Stick. Der Stick verbindet optisch die analoge Welt des Stiftes mit einem digitalem Inhalt. Auf diesem Stick können die Schüler nun ihre IT-Arbeiten, aber auch die Informationen anderer Fächer speichern und stets parat haben. Mit einem lauten „DANKE“ an die Firma Lindner nahmen die Schüler am Dienstag ihre USB-Sticks entgegen.

Mit so vielen Unterstützern sollten die Kinder die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Schulleben haben.

Nachdem sich die Kandidaten für die diesjährige Wahl der Schülersprecher mit Hilfe von Steckbriefen über ihre Person und Ideen vorstellen konnten, wurden am Freitag, den 04.10.2019 die Wahlurnen geöffnet. Jede Schülerin bzw. jeder Schüler erhielt eine Stimme, mit der er seinen Favoriten unterstützen konnte. Anschließend wurden alle Wahlzettel ausgewertet – mit folgendem Ergebnis: Die neuen Schülersprecher heißen

Carolin Golginger (10e), Christian Zauner (10b) & Fabio Zankl (10d).

Die Schulleitung und die Verbindungslehrer gratulierten sogleich und freuten sich ebenso wie die Neugewählten über diese demokratische Entscheidung aller Schüler. Die Schülersprecher vertreten die Interessen und Wünsche der Schülerschaft und können auch bei wichtigen schulorganisatorischen Angelegenheiten ihre Meinungen vertreten und Einfluss nehmen. Wir wünschen den drei Schülersprechern viel Freude bei ihrem neuen Amt, große Einsatzbereitschaft und Durchsetzungskraft.

Herbstliche Blätter in Farbe, Form und Linie sind Bild des Monats September. Die Bilder wurden gezeichnet von Theresia Paintmayer (5d), Luca Speckmaier (5d), Johanna Prambs (5d), Jessica Enzinger (5d), Jasmin Degle (5d), Janika Zellner (5d), Celine Huart (5d), Samira Hanseder (5d) und Julia Jahrstorfer (5c).

Nachdem die letztjährige 8b auf zwei andere Klassen aufgeteilt wurde, nutzte man in der neu zusammengelegten Klasse 9c den Tag nach dem Wandertag, um sich näher kennenzulernen. Im Stuhlkreis gab es dann eine erste spielerische Vorstellungsrunde, mit deren Hilfe man sich sehr gut die Nachnamen der neuen Klassenmitglieder merken konnte. Anschließend wurde das Spiel "Reise nach Jerusalem" ein wenig abgeändert, indem immer mehr Stühle aussortiert wurden, aber die Anzahl der Mitspieler konstant blieb. So musste man sich gegenseitig helfen, damit alle auf den wenigen Stühlen Platz fanden. Ein abschließender Spaziergang zeigte, dass diese teambildenden Maßnahmen Früchte trugen, da sich jetzt ehemalige Schüler der 8b mit ehemaligen Schülern der 8d unterhielten und nun so eine gemeinsame 9c bilden.