>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed

Sommerfest 2018

Sommer, Smoothies, Spaß und Schule!

Lautes Kinderlachen, Musik von der Live-Band, das Rattern der Zuckerwatte-Maschine… Es ist wieder soweit: Die Schulfamilie feiert ihr jährliches Sommerfest!

Schulleiter Jürgen Böhm konnte trotz der Hitze sehr viele Gäste begrüßen: Eltern, Schüler, Ehemalige – alle waren sie gekommen, um gemeinsam den Abschluss des Jahres zu feiern.

Geboten war wieder so einiges: Würstel, Käse, Kuchen und Getränke wurden vom Elternbeirat feilgeboten. Der Renner allerdings waren Melobär und Banapfbär! Nein, keine Bären, sondern Smoothies, die eine 5. Klasse anbot. Zwischendrin sausten Bobbycars übers Gelände, fotografierten Schüler mit Vorliebe Lehrkräfte mit seltsamen Kopfbedeckungen, verlosten die Kinder alles, was nicht niet- und nagelfest war, verkauften andere ihre Flohmarktware, schossen wieder andere ein Tor nach dem anderen und und und…

Als besonderen Gast hieß Böhm Pfarrer Modesto aus Uganda willkommen, der für die Partnerschule Holy Dove einen Scheck in Höhe von knapp 500 Euro entgegennehmen konnte. Dass soziales Engagement bei uns großgeschrieben wird, bewies auch die SMV, die stellvertretend für alle Abschlussschüler einen Betrag von knapp 500 Euro an den Förderverein übergab. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Schülerzeitung wurden so einem guten Zweck zugeführt und kommen so letztlich wieder den Schülerinnen und Schülern zugute. Auch Sportlichkeit wurde belohnt. Monika Hanseder, Vorsitzende des Fördervereins, überreichte den sportlichsten Klassen je einen Scheck in Höhe von 100 Euro.

Alle genossen die Stunden mit Summerfeeling an der Schule und freuten sich schon auf das nächste Zusammentreffen der Schulfamilie.

Abschlussball

Stilvoll und festlich elegant, mit einem Schuss Emotion haben die Absolventen der Realschule Arnstorf im Donaucenter Schubert den krönenden Abschluss ihrer Schullaufbahn gefeiert.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf idowa.de

Goldene Ehrennadel für Jürgen Böhm

Der Zeitungsartikel wurde dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von Angelika Gabor

Cisco-Zertifizierungen

Schülerinnen und Schüler erwerben Cisco-Zertifikate

"Get Connected"

Der absolvierte Kurs bietet eine Einführung in die digitale Welt, in der Netzwerke das Fundament sind, um Menschen und Dinge miteinander zu verbinden. Der Kurs hilft Schülerinnen und Schülern zu verstehen, wie Computer verwendet und mit dem Internet verbunden werden können. Er behandelt auch die sozialen Netzwerke und führt in die Welt der digitalen Medien ein.

„IT Essentials“

Der Kurs bietet eine umfassende Einführung in die IT-Branche und eine eingehende Darstellung von PCs, Hardware und Betriebssystemen. Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer lernen, wie verschiedene Hardware- und Softwarekomponenten arbeiten, die Grundlagen der Vernetzung von Computersystemen und bewährte Verfahren für Wartung, Betriebssicherheit und Datensicherheit. Der Komplettkurs bereitet die Lernenden auf das Industriezertifikat CompTIA A+ vor.

Dieses Zertifikat erwarben Lisa Spielbauer, Lukas Spielbauer und Philipp Stögbauer.

Herr Scheungrab gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen der angebotenen Cisco-Zertifierzierungen.

Geldanlageexperte zu Gast in der Klasse 9e

Realschüler lernen über dieses staatenbildende Insekt

Herr Christian Schindler vertiefte das Wissen der Schülerinnen und Schüler der Klasse 9e rund um das Thema „Geldanlage“.

Auf dem Programm stand der Vergleich von Anlagemöglichkeiten, also Aktien, Investmentfonds und Rentenpapieren, als Möglichkeit der Altersvorsorge. Auch die Geldanlage in Immobilien und Gold wurde auf Wunsch der Lernenden diskutiert.

Kern dieser durch den Experten gestützte Unterrichtsstunde war es, den Heranwachsenden zu ermöglichen, sich selbst mit konkreten Entscheidungssituationen bei der Geldanlage auseinanderzusetzen. Dabei stießen die 9.Klässler immer auf das Spannungsfeld zwischen Rendite – Sicherheit – Verfügbarkeit. Denn alles kann man nun mal nicht haben!

Zu Besuch beim Imkerverein Arnstorf

Realschüler lernen über dieses staatenbildende Insekt

Schon zur Tradition geworden, fanden auch heuer wieder für die über einhundert Siebtklässler zwei Unterrichtsvormittage am nahe gelegenen Bienenstand in Hainberg statt.

Bei den Imkern verbesserten die Schülerinnen und Schüler in einem Stationsunterricht ihre Kenntnisse über die Organisation dieser staatenbildenden Nutztiere, deren Tanzsprache und Bedeutung für Mensch und Umwelt. Ein Referent ließ sich sogar freiwillig mehrmals stechen und erklärte dabei, dass sich Bienen nur im äußersten Notfall wehren und dabei ihr Leben lassen. Ein Highlight war, dass die Besucher selbst Honig schleudern durften und somit am eigenen Leib erfuhren, wie viel Arbeit dies macht. Doch die eigentliche Höchstleistung vollbringen die Tiere selbst - für ein Glas Honig müssen die Bienen nämlich ca. zwei Millionen Blüten anfliegen! Natürlich durfte anschließend das Kosten von Honig nicht fehlen und die meisten Jugendlichen nahmen sich ein Gläschen dieses kostbaren und leckeren Schatzes mit nach Hause.

Ganz herzlich danken möchte die Fachschaft Biologie dem Vorstand Herrn Georg Altmann mit seinem Team des Imkervereins Arnstorf, die diese Veranstaltung schon seit Jahren immer wieder ermöglichen. Nicht zu vergessen sind auch die Damen, welche für das leibliche Wohl der Lernenden sorgten. Für den Fall, dass ein Schüler allergisch auf einen Stich einer Biene reagiert hätte, stand das BRK-Team dankenswerterweise – wie auch jedes Jahr - zur Verfügung.

Abschlussjahrgang 2018

 

Die Zeitungsartikel wurden dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von Angelika Gabor

Fahrt zur Veste Oberhaus

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts fuhren unsere siebten Klassen zur Veste Oberhaus, der fast 800 Jahre alten Burganlage Passaus. Das Mittelalter nimmt im Stoffgebiet der 7. Jahrgangsstufe einen großen Raum an, deshalb war es ein schöner Abschluss für dieses Schuljahr, auch einmal das Mittelalter anhand von originalen Ausstellungsstücken und dem Ausprobieren vergangener Handwerkstechniken besser kennenzulernen.

Begonnen wurde mit dem Werkstattprogramm. Unsere Schülerinnen und Schüler durften sich mit der Technik des Metalltreibens als Schmied versuchen. Voller Konzentration hämmerten sie so lange auf ihrem Kupferblatt, bis sich ein Löffel formte. Da sie sich recht geschickt anstellten, konnten sie ihre Kunstwerke auch noch mit Buchstaben und bunten Bändern verzieren. Durch das Ausprobieren einer alten Handwerkstechnik können die Schüler viel besser nachvollziehen, wie aufwendig es früher war, alltägliche Dinge wie Essgeschirr herzustellen.

Es folgten unterschiedliche themenbezogene Führungen, wie z. B. Zunft und Handwerk. Dabei gingen die Mädchen und Jungen zunächst zusammen mit der zuständigen Museumspädagogin und ihrer Lehrkraft zu einem Aussichtspunkt, von wo aus sie die ganze Stadt Passau überblicken konnten. Dort erklärte ihnen die Pädagogin, wo sich früher in Passau die verschiedenen Handwerksbranchen befanden. Abschließend erfuhren sie in einem Ausstellungsraum der Burg, welche Symbole die verschiedenen Zünfte besaßen und wie man im Mittelalter z. B. Kerzen herstellte.

Ehrung für Fußballerinnen der RSA – 2. Bayerischer Meister

Am 16.07.2018 fand in Regensburg das Landesfinale im Schul-Fußball statt. Die Mädchen der Realschule Arnstorf der Jahrgänge 2004-2006 (WK III) durften sich dabei mit dem Nordbayerischen Meister, dem Berthold-Brecht-Gymnasium Nürnberg, messen. Die Arnstorfer gingen zwar als Verlierer vom Platz, konnten aber trotzdem mächtig stolz auf sich sein, da alleine die Qualifikation für diese Meisterschaft ein Riesenerfolg war. Für diese tolle Leistung wurden die Schülerinnen am 17.07.2018 durch den stellvertretenden Schulleiter Herrn Andreas Scheungrab, der Vorsitzende des Elternbeirats Frau Bettina Wieser sowie den Mitgliedern des Elternbeirats Frau Claudia Raimann und Frau Ines Hindshammer geehrt und mit T-Shirts belohnt.

Für das Erreichen des Landesfinales mussten die Arnstorfer Mädchen den Weg über Kreismeisterschaft, Regionalentscheid, Niederbayerische Meisterschaft und Südbayerische Meisterschaft gehen und nahmen dabei teilweise weite Reisen, wie z.B. nach Rohr in Niederbayern oder Kempten im Allgäu, auf sich.

Im Bayerischen Landesfinale stand das Berthold-Brecht-Gymnasium Nürnberg, eine Fußball Elite-Schule, bereit - eine mit Spielerinnen vom 1. FC Nürnberg und SpVgg Greuther-Fürth gespickte Mannschaft. Diese „Jungprofis“ trainieren drei Mal pro Woche in der Schule und zusätzlich in ihren Vereinen. Diese Hürde war dann für das Arnstorfer Team doch zu hoch.

Die Mädchen kämpften zwar vorbildlich und zeigten enormen Einsatz, mussten sich aber am Ende deutlich mit 0-10 geschlagen geben.

Trotzdem war es für alle ein riesiges Erlebnis und der bislang größte sportliche Erfolg der Realschule Arnstorf!

 

 

Sommerkonzert im Parkwohnstift

Die Klasse 6d besuchte zusammen mit ihrem Lehrer Bernhard Grundwürmer die Senioren in der SenTa Tagespflegeeinrichtung des Parkwohnstifts in Arnstorf, um ein einstündiges Sommerkonzert zu geben. 17 Lieder erarbeiteten die Schüler dafür im Musikunterricht. „Lieder, mit denen ich für gewöhnlich keine Sechstklässler begeistern könnte!“ meinte Herr Grundwürmer. Aber gerade die traditionellen Volkslieder kamen beim Publikum sehr gut an, beherrschten die Damen und Herren doch den Text von „Die Gedanken sind frei“ oder „Ein Vogel wollte Hochzeit machen“ auswendig besser als so mancher Realschüler, der vom Notenblatt sang. Die Deutschlehrerin der Klasse 6d, Frau Andreas Schweizer, erarbeitete zum Sommer passende Gedichte und Geschichten, die Schüler zur Auflockerung der Lieder vortrugen. Am Ende wurde sogar noch ein Plakat mit selbstgedichteten „Elfchen“, kurzen Gedichten mit elf Wörtern, überreicht. Sentimental wurde es beim Lied „Heimweh (schön war die Zeit)“, lustig war´s beim „Schuld war nur der Bossa Nova“. Aktuelle Lieder wie „Feuerwerk“ durften aber auch nicht fehlen.

Mit dem Sommerkonzert der Klasse 6d endet eine richtige Konzertreihe in diesem Schuljahr, denn es war bereits das vierte Konzert einer Realschulklasse in der Tagespflege des Parkwohnstifts in diesem Jahr. Im Dezember überbrachten über 100 Fünftklässler zu zwei Konzerten musikalische Adventsgrüße und im April begrüßte die Klasse 6d den Frühling bei einem dritten Konzert.

Die sentimental ergriffenen Gesichter der Senioren, ihre Textsicherheit beim Mitsingen und der Applaus und die „Bravo-“ Rufe bleiben unseren Realschülern sicher noch lange in Erinnerung.

Und so versuchen wir auch im kommenden Jahr den Wunsch zu erfüllen: „Bitte kommt wieder!“

>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed