>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed

SAT1 Bayern zu Gast

Hier ist das Handy im Unterricht erwünscht!

„Digitalisierung“ – dieses Wort hört man mittlerweile immer öfter in den Schlagzeilen. Demnach sollen vor allem die Erwachsenen von morgen im Umgang mit digitalen Medien wie dem Computer oder dem Smartphone bestens vorbereitet werden, so dass sie erfolgreich ihre weitere Zukunft meistern können. Die unterrichtenden Lehrkräfte an der Realschule Arnstorf stellen sich dieser Herausforderung schon seit längerer Zeit und werten ihren täglichen Unterricht mit digitalen Elementen auf, wo sie gewinnbringend und sinnvoll eingesetzt werden können, um den Lernerfolg bei den Schülerinnen und Schülern zu erhöhen.

Dies haben offenbar auch die öffentlichen Medien mitbekommen und so kam es, dass der Regionalsender SAT.1 Bayern den Schülern beim digitalen Lernen über die Schultern schauen wollte. Dabei ist der folgende Beitrag entstanden, in dem sowohl Lehrer als auch Schüler über ihre Erfahrungen mit diesem zukunftsorientierten Unterricht berichten.

Zum Video-Beitrag von SAT1

Elternbeiratswahl

Gemeinsam für die Zukunft der Heranwachsenden

Staatliche Realschule Arnstorf wählt siebten Elternbeirat

Mit der diesjährigen Elternbeiratswahl wurden gleich sechs neue Mitglieder in einem der wichtigsten Gremien der Schule begrüßt.

Schulleiter Jürgen Böhm konnte viele interessierte Eltern zum Elternabend mit Elternbeiratswahl in der Turnhalle willkommen heißen. Er blickte auf die hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen beiden Jahren zurück und würdigte das Engagement und das besondere Vertrauensverhältnis zwischen Schule und Elternhaus. Nur gemeinsam sei es möglich, für die Bildung und Erziehung der Jugendlichen Verantwortung zu übernehmen und ihnen Stütze und Hilfe zu sein. Denn schließlich stehe das Kind im Mittelpunkt.
Auch Bettina Wieser, die bereits seit vier Jahren im Elternbeirat tätig ist, betonte als Vorsitzende die konstruktive Arbeit und hob die Aufgaben als wichtiges Bindeglied zwischen Eltern und Schule hervor. In den vergangenen Jahren wurden mit Sommerfest oder Tag der offenen Tür und anderen wieder viele Aktionen durchgeführt, die genügend Geld in die Kassen spülten, um den jungen Menschen so manche Fahrt oder Unternehmung finanziell zu ermöglichen. Die Unterstützung des Schulschikurses oder die Preise für die Absolventen seien hier nur als Beispiele genannt.

Die Neuwahlen waren sicher Höhepunkt der Veranstaltung. Bereits im Vorfeld hatten sich einige Mütter und Väter gefunden, die sich als Ersatz für die ausscheidenden Mitglieder aufstellen ließen. Und so konnten schließlich zum neuen Elternbeirat auch vier Ersatzmitglieder gefunden werden.

Dass eine gute Zusammenarbeit und ein vertrauensvolles Miteinander weiterhin selbstverständlich sind, zeigte sich in der konstituierenden Sitzung, die auch zur Wahl der neuen Amtsinhaber genutzt wurde.

zum Bild - von links:
Schulleiter RSD Jürgen Böhm, Hans Högl, Artur Jäkel, Doris Haidl, Christian Neudorfer (2. Vorsitzender), Bettina Wieser (1. Vorsitzende), Tanja Krull, Claudia Raimann (Kasse), Karin Voggenreiter, Sindy Lindlbauer (Schriftführerin), Doris Pleintinger, Ramona Coppola, Klaus Hermann (fehlt)

Studienfahrt der 10.Klassen

Am Montag, den 18.09.2017 machten sich fünf zehnte Klassen auf den Weg nach Berlin. Mit dabei war die Klasse 10a mit Herrn Bösenecker und Frau Wittmack, die Klasse 10b mit Frau Edlheim und Herrn Senftinger, die Klasse 10c mit Frau Haider und Herrn Eisenblätter, die Klasse 10d mit Herrn Huber und Frau Graml sowie die Klasse 10e mit Frau Vetter und Frau Hacker.

Nach einer anstrengenden Busfahrt, die einen kurzen Stopp in Dresden enthielt, um die Stadt anzusehen und uns zu stärken, kamen wir am Abend endlich in Berlin an. Gleich nach unserer Ankunft gingen wir zum Bundestag und besichtigten dort als Erstes den Plenarsaal. Hier bekamen wir einen Vortrag darüber, wie der Plenarsaal und Bundestag aufgebaut sind. Danach durften wir auf die Reichstagskuppel und bekamen dort eine schöne Aussicht auf das nächtliche Berlin zu sehen.

Am Dienstag startete der Tag mit einer interessanten Stadtführung, wo wir die vielen Sehenswürdigkeiten, die Berlin zu bieten hat, bestaunen durften. Daraufhin durften wir im Paul-Loebe-Haus ein Gespräch mit Max Straubinger führen. Gestärkt und voller Vorfreude gingen wir am Nachmittag in Little Big City, eine Miniaturdarstellung der Geschichte von Berlin. Am Abend durften wir den Fernsehturm und Berlin bei Nacht bestaunen.

Der Mittwoch startete mit einer Besichtigung der East-Side-Gallery. Dort sahen wir auch das berühmte Mauerstück, wo sich Leonid Breschnew und Erich Honecker einen Kuss geben. Danach gingen wir in das Berlin Dungeon. Dort wurde uns die Geschichte Berlins in Form eines Horrorkabinetts geschildert. Daraufhin besichtigten wir das berühmte Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds, wo wir mit sehr vielen Berühmtheiten Fotos machen konnten. Im Laufe des Tages standen wir vor dem Brandenburger Tor. Am Ende des Tages waren wir in der berühmten Discothek “Matrix”. Wir hatten dort sehr viel Spaß und es herrschte eine lustige Stimmung.

Der Donnerstag startete mit einem Besuch des Bernauer Platzes, um den Todesstreifen zu besichtigen. Danach ging es geschichtlich weiter, denn wir fuhren nach Hohenschönhausen und bekamen dort eine Führung durch das Stasigelände und des Gefängnisses. Danach durften wir im Alexa shoppen und am Abend besuchten wir das Musical “Glöckner von Notre Dame”.

Am Freitag, 22.09.2017, hieß es dann für uns Abschied zu nehmen, denn es ging nach Hause. Im Großen und Ganzen war es ein sehr schönes Erlebnis, was wir so schnell nicht vergessen werden.

SMV-Tag 2017/18

Am 6. Oktober haben sich alle SMV-Mitglieder in der Mensa der Schule getroffen um die Aktionen der SMV im Schuljahr 2017/2018 zu planen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde haben sich die Schüler in verschiedene Gruppen aufgeteilt um ihre Ideen zu sammeln. Die Schüler haben sich für folgende Aktionen entschieden:

  • Niederbayerische Volleyballmeisterschaft der Lehrer
  • Nikolaustütchen
  • Weihnachtsmarkt
  • Fasching
  • Valentinstag
  • Berufsinformationsmesse
  • Tag des offenen Schulhauses

„Insgesamt hatten wir einen tollen Tag und freuen uns auf die Zusammenarbeit bei den verschiedenen Aktionen“, so Laura Schilcher (1. Schülersprecherin).

Danke an Raphael Brandstetter für das gelungene Video über den SMV Tag.

Netzwerktag Berufswahlsiegel

Der Bundeswettbewerb Netzwerktag Berufswahl-SIEGEL ging im Haus der deutschen Wirtschaft in Berlin in die dritte Runde – und die Realschule Arnstorf war mit dabei.

Als einzige Schule Bayerns durften wir die Auszeichnung für besonders gelungene Schule-Wirtschaft-Kooperationen entgegennehmen. Die Realschule Arnstorf ist somit zusammen mit 27 weiteren Schulen bundesweit von der BDA, der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände, der Kultusministerkonferenz und der Wirtschaft zur SIEGEL-Botschafterschule ernannt worden.

Stephanie Lindner von der Hans-Linder-Stiftung, einer unserer wichtigsten Kooperationspartner, vertrat die Wirtschaftsseite Arnstorfs bei dieser hervorragenden Veranstaltung.

Elterncafé

Erstmalig lud unsere Schulfamilie die Eltern und Erziehungsberechtigten der neuen Schüler zu einem Elterncafé am ersten Schultag ein.

Nachdem die neuen Schüler durch Konrektor Andreas Scheungrab begrüßt und ihren neuen Klassenlehrern zugewiesen worden waren, stellten sich verschiedene Personen vor, die für die Schullaufbahn der Kinder von Bedeutung sind: weitere Stellvertreterin Waltraud Erndl, Beratungslehrer Michael Pöppl, Schulsozialpädagoge Daniel Schönhofer, Elternbeiratsvorsitzende Bettina Wieser und Vorsitzende des Fördervereins Monika Hanseder. Diese informierten über ihre Aufgaben und Zuständigkeitsbereiche.

Anschließend folgte der gemütliche Teil des Vormittags. Mit einer Tasse Kaffee und einer kleinen Stärkung konnten sich die Eltern vom stressigen und aufregenden Morgen etwas erholen und miteinander ins Gespräch kommen. Auch die Referenten, ein paar Lehrer und Konrektorin Waltraud Erndl mischten sich ins Getümmel und standen für Fragen zur Verfügung.

Bauernschlacht

„Lieber bairisch sterben…“

„…als in des Kaisers Unfug verderben!“ So lautete die Parole der aufständischen Bauern im Jahr 1706. Eine Nachstellung der Schlacht bei Aidenbach und ihrer Vorgeschichte durften unsere Achtklässler im Rahmen des Geschichtsunterrichts besuchen.

Es handelt sich hierbei um ein Thema, das die Schüler bereits im Unterricht dieses Schuljahres behandelt haben. Im Zuge des Spanischen Erbfolgekriegs kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Bayern und Österreich. Die österreichischen Truppen besetzten Bayern, verlangten die Versorgung ihrer Truppen und schikanierten die bayerische Bevölkerung. Dadurch kam es zur berühmten Bauernschlacht in Aidenbach, wo sich 7000 wütende und hungernde Bauern gegen das österreichische Heer stellten. Über 2000 verloren dabei ihr schlussendlich ihr Leben.

Mit der Nachstellung dieses historischen Ereignisses in Aidenbach erlebten unsere Schüler Heimatgeschichte hautnah.

Fahrt mit dem Römerschiff

Vergangene Woche machten sich unsere sechsten Klassen an zwei verschiedenen Terminen nach Regensburg auf. Dort durften sie, angeleitet von den Studenten der Universität Regensburg und Herrn Professor Heinrich Konen, das Rudern auf einem nachgebauten römischen Flusskriegsschiff ausprobieren. Schnell merkten sie, dass hier Teamwork an erster Stelle steht. Es geht beim Rudern nicht darum, möglichst der Erste zu sein, der das Ruder ins Wasser schlägt oder derjenige zu sein, der es mit der meisten Kraft durchs Wasser gleiten lässt, sondern ganz im Gegenteil darum, gleichzeitig mit ähnlichem Kraftaufwand zu rudern. Das fiel unseren Schülern anfangs gar nicht so leicht. Aber als sie den Dreh heraus hatten, merkten sie, dass sie immer schneller wurden. Nach circa einem Kilometer durften sie endlich kurz pausieren. Herr Konen erklärte den Schülern dann, dass solche Schifffahrten eine Art Patrouille waren, um Angriffe der Germanen zu verhindern. Im heutigen Regensburg befand sich einst ein römisches Militärlager. Von dort aus bewachten die Römer die Grenze zwischen ihrem Reich und den Germanen.

Während eine Klasse ruderte, erzählte ein Student, der wie ein römischer Legionär gekleidet war, den anderen Kindern vom Leben eines Soldaten in der Antike. Außerdem hatte er nachgebaute Ausrüstungsgegenstände dabei, die unsere Schüler auch einmal aufsetzen oder ausprobieren durften.

1. Gedächtnismeisterschaft an der Realschule Arnstorf

... trotz des Herbstwetters großer Erfolg

Aufgrund des wetterbedingten Ausfalls des Schwimmfestes wurde am Montag die erste Gedächtnismeisterschaft an der Realschule Arnstorf durchgeführt. Dabei absolvierten die Schülerinnen und Schüler der fünften bis neunten Klassen die Disziplinen „Zahlensprint“ und „Wörterlauf“. Beim Zahlensprint mussten sie sich innerhalb von fünf Minuten möglichst viele Ziffern merken. Bei der Wiedergabe gab es für eine komplett richtige Reihe von zehn Ziffern zehn Punkte, bei einem Fehler noch sechs Punkte und bei zwei Fehlern drei Punkte. Beim Wörterlauf galt es sich 50 Wörter in der richtigen Reihenfolge zu merken. Die Zeit dafür betrug erneut fünf Minuten. Für jedes korrekte Wort gab es einen Punkt. Die Besten schafften dabei bis zu 42 Wörter!

Die besten Schüler/innen der einzelnen Jahrgangsstufen waren: 

5. Jahrgangsstufe:    1. Reiter Leonie                              5d   41 Punkte
  1. Knogl Eva            5c   41 Punkte
  3. Horny Julian   5a        38 Punkte

 

6. Jahrgangsstufe:    1. Nigl Dominik                              6d   45 Punkte
  2. Anzeneder Emily            6d   42 Punkte
  3. Frey Elias   6a        42 Punkte

 

7. Jahrgangsstufe:    1. Brunhuber Elisabeth                7d   55 Punkte
  2. Baumgartner Lukas            7b   44 Punkte
  3. Golginger Carolin   7e        43 Punkte
  3. Jagode Erik   7b   43 Punkte

 

8. Jahrgangsstufe:    1. Neumüller Hannes                   8c   52 Punkte
  2. Gamsreiter Lukas            8a   50 Punkte
  3. Graf Simon   8a        50 Punkte

 

9. Jahrgangsstufe:    1. Hannecker Verena                   9b   64 Punkte
  2. Baerwaldt Patrick            9b   59 Punkte
  3. Fürstberger Maximilian   9d        58 Punkte

Schwimmkurs

Realschule und Mittelschule Arnstorf führen gemeinsames Projekt durch

Unter dem Motto „Jedes Kind soll Schwimmen lernen“ stand das Projekt der Realschule und Mittelschule in Kooperation mit der Wasserwacht im Freibad in Arnstorf. Es war ein voller Erfolg. Unter der Leitung von Schwimmmeister Josef Zitzelsberger nahmen 18 Schülerinnen und Schüler an drei Tagen jeweils vormittags an einem Schwimmkurs teil. Tatkräftig unterstützt wurden die Kinder von ihren Sportlehrern. So konnten am Ende alle den Kurs erfolgreich abschließen und mit dem Seepferdchen Abzeichen ausgezeichnet werden.

Auch 1. Bürgermeister Alfons Sittinger zeigte sich begeistert und begrüßte die enge und hervorragende Zusammenarbeit der beiden Schulen.

>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed