>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed

Bild des Monats Juli

Bild des Monats Juli ist das Projekt "Pizza Speziale" der Klasse 7d!

Projekt Nachhaltigkeit

Upcycling – aus Alt macht Neu

Tetrapaks fallen zu Hause einfach immer an, doch im Müll müssen sie deshalb nicht landen. Das dachte sich auch die Klasse 9 b, nachdem sie die Müllberge - welche in nur einer Pause gesammelt wurden - begutachtet haben. Beim Upcycling werden Abfallprodukte in neue Artikel umgewandelt. Deshalb bastelten die Schüler und Schülerinnen in wenigen Schritten aus leeren Tetrapaks viele kleine, bunte Geldbeutel. Angeleitet wurde das Projekt von der Auszubildenden Theresa Meier der dm-Drogerie. Denn eine selbstgemachte Geldbörse aus einem Tetrapak ist ein Statement zum Thema Nachhaltigkeit und Wiederverwendung.

Abschlussfeier RSA

Die Zukunft als Chance sehen

 

„Fliegt los, aber behaltet eure Wurzeln“ – dieser Ratschlag der Elternbeiratsvorsitzenden Bettina Wieser schwebte über der Entlassfeier der 120 Absolventen der Realschule Arnstorf. In den Abschlussreden von Schulleiter Andreas Scheungrab, seiner Stellvertreterin Waltraud Erndl, des Bürgermeisters der Marktgemeinde Arnstorf Alfons Sittinger, des stellv. Landrats Helmuth Lugeder, der Elternbeiratsvorsitzenden Bettina Wieser sowie der Vorsitzenden des Fördervereins Monika Hanseder wurde deutlich, woraus diese Flügel der Absolventen bestehen sollen. Sie sollten Mut haben, Neues auszuprobieren, Verantwortung zu übernehmen und als mündige Bürger den richtigen Weg im Leben zu finden. Mit dem Erreichen des Realschulabschlusses hätten sie nun das Fundament für ihr Berufsleben gelegt. Tief verwurzelt fühlen sich die Abschlussschüler in der Schulgemeinschaft. Dies verdeutlichten die Schülersprecher Alessandro Behringer und Simon Frank. Jeder Einzelne habe sich mit Mitschülern aber auch Lehrkräften vernetzt, sodass aus dem anfänglichen „Ich“ ein „Wir“ geworden sei.

Ganz besonders durften sich bei der Abschlussfeier Tanja Hofbauer, Lena Moosbauer und Lisa Spieleder freuen: Mit der Traumnote von 1,0 dürfen sie sich als Überflieger des Jahrgangs fühlen. Sevda Milkova nutzte ihre bulgarischen Wurzeln, um Mitschülern mit Migrationshintergrund den Schulalltag zu erleichtern. Dafür erhielt sie vom Markt Arnstorf den Integrationspreis. Soziales oder ehrenamtliches Engagement wurde von der Hans-Lindner-Stiftung mit dem „Frühaufsteherpreis“ gewürdigt, den sich in diesem Jahr zehn Absolventen teilen.

 

Liebe Abschlussschüler, eure RSA wünscht euch einen guten Flug in euer weiteres Leben!

RegioForscha Niederbayern

Die Auftaktveranstaltung am 19.07.2019 war der Startschuss zur ersten regioForscha Niederbayern in der Stadthalle Deggendorf. Hierbei konnten unsere Schüler der Realschule Arnstorf als Moderatoren überzeugen. Anja Gembries, Sophia Büchner, David Albrecht und Tobias Sommer interviewten Prominente aus Politik, Bildung und Wirtschaft in einer souveränen und charmanten Art und Weise. Dabei waren unter anderem Bundestagsabgeordnete Thomas Erndl und Florian Pronold, Amtschef des Kultusministeriums Herbert Püls, Bundesvorsitzender Jürgen Böhm und viele andere. Die Schüler trugen dabei zu einer sehr gelungenen und unterhaltsamen Veranstaltung bei. Unterstützt wurden sie von der Moderatorin Sarah Beham vom bayerischen Rundfunk.

Paul Rackerseder stellte seine social media skills unter Beweis und postete die aktuellen Highlights der Veranstaltung auf verschiedenen Online-Kanälen.

Im anschließenden Rundgang über die Fachmesse konnten die Schüler die Faszination von MINT erleben. Innovative Unternehmen, Forschung- und Bildungseinrichtungen, Ministerien/Verwaltungsträger, Verbände und Vereine gestalteten ein tolles und interessantes Programm mit altersgerechten und faszinierend inszenierten Mitmach-Angeboten.

 

Schulband beim 24. Niederbayerischen Musikfest

Was für ein Erlebnis! Die Schulband der Realschule Arnstorf trat beim 24. Niederbayerischen Musikfest an der Erzbischöflichen Ursulinen Realschule in Landshut auf.

Schon vormittags startete der „Tourbus“ mit 16 SchulbandsängerInnen und MusikerInnen sowie der kleinen Tanzgruppe aus der Klasse 9e. Nach kurzer Begrüßung in der Ursulinenrealschule stärkte sich der Tross erstmals in der Landshuter Altstadt, um anschließend in den Läden die passenden Accessoires für den Auftritt am Abend zu ergattern. Der Förderkreis und der Elternbeirat der Realschule Arnstorf übernahmen dankenswerterweise die Buskosten sowie die Anschaffungskosten für unsere neuen roten Krawatten und Fliegen! „Wenn wir schon mal in Landshut sind, dann müssen wir natürlich auch in die Kirche St. Martin und auf den Berg hoch zur Burg Trausnitz“, meinte Band- und Reiseleiter, Musiklehrer Bernhard Grundwürmer. Eine tolle Idee war auch, den Anstieg zur Burg bei heißem Sommerwetter mit zwei Kugeln Eis erträglicher zu machen. Bei der Generalprobe am Nachmittag konnte sich die Truppe schon mal mit den Gegebenheiten auf der Bühne vertraut machen.

Das Konzert war sehr abwechslungsreich: von Klassik über Jazz hin zu Pop- und Rockmusik und von Kleinstbesetzungen, Chören, symphonischen Blasmusikorchester über Big Bands hin zu Pop- und Rockbands war alles vertreten. In der Mitte der zweiten Hälfte des Konzerts war die Arnstorfer Band an der Reihe: Eins-zwo-drei-vier… und los geht´s! Unsere Lieder „I couldn´t care less“ (Leslie Clio), „Nur ein Wort“ (Wir sind Helden) und „Shut up and Dance“ (Walk the Moon) waren fetzig und mitreißend. Sofort klatschte das begeisterte Publikum im Saal mit. Unsere Blicke von der Bandbühne zur tanzenden Hauptbühne trafen und kreuzten sich und so motivierten wir uns gegenseitig, den besten Auftritt unseres Lebens hinzulegen. Was für ein Spaß! Nach tosendem Beifall waren das Glücksgefühl und die Euphorie grenzenlos! Es fiel uns nicht leicht, wieder leise zurück auf unseren Platz im Publikum zurückzukehren.

Es war eiin wirklich tolles Konzert, bei dem unsere Schüler Gelegenheit hatten, sich zu vergleichen mit anderen Schülern und den Musikprojekten anderer Schulen. Freundlich und höflich wurde jeder Beitrag beklatscht und honoriert und die gebührende Wertschätzung fair entgegengebracht. Es gibt keinen besten oder Sieger, gewünscht war eine neutrale Leistungsschau, ein echtes Musikfest! Immer wieder erleuchteten die Schüler im Publikum ihre „Handy-Lichter“ und erzeugten Gänsehautmomente bei romantischen Liedern.

Der Ministerialbeauftragte für Realschulen in Niederbayern, Direktor Bernhard Aschenbrenner zeigte sich am Ende der Veranstaltung begeistert: „Bewahrt euch dieses Feuer und diese Leidenschaft für die Musik, die ich heute in euren Augen gesehen habe für euer Leben!“ Sagte er, und überreichte jeder Schule eine Teilnahmeurkunde.

Was für ein Abend! Welch ein Erlebnis! Voller Euphorie traten wir die Heimreise in unserem zum „Partybus“ umfunktionierten Gefährt an und feierten uns und den Abend in vollen Zügen!

Bild des Monats Juni

Ihre surrealen Ideen verwirklichten Danylo Gottlieb, Niklas Pfaffinger und Johannes Altenbeck in einem Fotoprojekt der Klasse 5c. Ihr Foto ist Bild des Monats Juni 2019.

Barock im Kunstunterricht

Im Rahmen des Kunstunterrichts beschäftigte sich die Klasse 8e mit dem Zeitalter des Barocks, darunter vor allem mit dem barocken Kleidungsstil und der auftrumpfenden Haarmode dieser Zeit. Hoch aufgebaute Steckfrisuren, kitschiger Haarschmuck und eine große Lockenpracht – Hauptsache auffällig. In Anlehnung an die Künstlerin Asya Kozina gestalteten die Schüler/innen zusammen mit ihrer Kunstlehrerin Frau Tanzer in liebevoller Kleinstarbeit und mit viel handwerklichen Geschick barocke Haarperücken aus weißem Papier. Zum Abschluss dieser aufwändigen künstlerischen Arbeit durfte natürlich ein Fotoshooting, in dem die kunstvollen Werke eindrucksvoll in Szene gesetzt werden, nicht fehlen. Zusammen mit Herrn Huber entstanden in zwei Projektstunden Portraits der Schüler, die die Perücken wunderbar in Szene setzen und den Betrachter sofort in das Zeitalter des Barocks eintauchen lassen.

Neue Schulkleidung

Die Neuauflage der Schulkleidung kommt an! Und das nicht nur bei den Schülern. Auch viele Lehrkräfte haben sich an der Bestellung der vielfältigen Kollektion beteiligt. Ob T-Shirts, Poloshirts oder Hoodies, in vielen modischen Farben gibt es die heiß begehrten Kleidungsstücke.

Es ist schön zu sehen, wie viele Schüler sich durch die Schulkleidung mit ihrer Realschule identifizieren und das Schullogo mit Stolz tragen.

In regelmäßigen Zeitabständen wird die Schulkleidung immer wieder erhältlich sein, so dass diese von den Schülern, die ihre  Zugehörigkeit zur RSA zeigen wollen, nachbestellt werden kann. Im Zuge dessen bedanken wir uns bei der Firma Schwarz aus Arnstorf, die uns in Design und Fertigung tatkräftig zur Seite steht.

Auf Wunsch der Schüler wird es  die Kleidung auch in den nächsten Jahren in allerlei Farben und Formen geben, so dass der schülereigene Kleiderschrank passend mit verschiedensten Einzelteilen der RSA ausgestattet werden kann. Die Auswahl der Kleidungstücke wird stets den Interessen der Schüler angepasst.

Abschlussprüfungen 2019 sind gestartet!

Für unsere 119 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen ist es endlich so weit! Die Abschlussprüfungen haben mit dem Fach Deutsch am heutigen Mittwoch begonnen.

"Jetzt soll es endlich losgehen!", so die einhellige Meinung der Jugendlichen am Montag nach den Pfingstferien. Am Donnerstag steht Französisch auf dem Plan. Am Freitag und Montag schwitzen allerdings alle in Englisch und Mathematik, bevor es dann mit den Wahlpflichtfächern BwR, Physik und Haushalt und Ernährung endet.

Wir wünschen Euch allen viel Erfolg, Glück und beste Ergebnisse!

Lernvideos im Englischunterricht

Im Rahmen eines vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus genehmigten Forschungsprojekts nahmen mehrere 9. Klassen unserer Schule und deren Englischlehrkräfte an einer Untersuchung der Universität Passau zum Thema „Lernvideos im Englischunterricht“ teil.

Mit der Studie soll geklärt werden, inwieweit sich der Einsatz von Lernvideos innerhalb des Klassenunterrichts positiv auf sprachliche und selbstregulative Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler auswirkt. Darüber hinaus wird der Einfluss der Unterrichtsform (schülerzentriert vs. lehrerzentriert) auf den Lernerfolg überprüft.

Vom 29. April bis 27. Mai 2019 setzten die Lehrkräfte im Unterricht sechs Lernvideos zu verschiedenen Themen der englischen Grammatik ein, die alle im Lehrplan der 9. Jahrgangsstufe der Realschule verankert sind. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiteten im Rahmen der Studie jeweils einen standardisierten Englischtest sowie einen Fragebogen. Die Beschäftigung mit den Aufgaben erfolgte in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit.

Im Bild: Die Klasse 9a mit Testleiterin Mag. Marlene Wagner vom Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie der Universität Passau

>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed