>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed

Fußball-Mädchen sind Niederbayerischer Meister!

Am 13.06.2018 fand in Rohr die Niederbayerische Meisterschaft im Fußball für Mädchen der Jahrgänge 2004 - 2006 (WK III) statt. Unsere Mannschaft zeigte dabei eine hervorragende Leistung und belohnte sich am Ende selber mit der Meisterschaft.

Es wurden folgende Ergebnisse erzielt:

RS Arnstorf - Realschule Mallersdorf-Pfaffenberg 2 : 0
Gymnasium Rohr - Gymnasium Waldkirchen 3 : 0
RS Arnstorf - Gymnasium Rohr 0 : 0
Gymnasium Waldkirchen - Realschule Mallersdorf-Pfaffenberg 2 : 1
RS Arnstorf - Gymnasium Waldkirchen 1 : 0
Gymnasium Rohr - Gymnasium Eggenfelden 7 : 0

Aus diesen Spielen gingen die RS Arnstorf und das Gymnasium Rohr punktgleich. Somit musste das 9-Meter schießen eine Entscheidung bringen! Die Arnstorfer Mädchen behielten dabei die Nerven und setzten sich mit 3 : 1 durch!

Dieser Titel bedeutete zugleich die Qualifikation für die südbayerische Meisterschaft.

Dabei dürfen sich die Arnstorfer mit den Siegern aus den Bezirken Oberbayern, Stadt München und Schwaben messen.

Nachtrag: Glückwünsche des Landesschülersprechers Simon Dachsberger

Liebe Mädels der Fußballmannschaft der Realschule Arnstorf,
 
ich möchte Euch sehr herzlich zu Eurem Sieg gratulieren. Ich find´s toll, wenn wir Schülerinnen und Schüler unsere Schulen und auch unsere Schulart außerhalb des Schullebens vertreten und repräsentieren können, sei es im gesellschaftlichen oder im sportlichen Bereich. Und wenn man das dann auch noch so erfolgreich macht, wie ihr es tut, ist das natürlich spitze!
 
Ich drück Euch meine Daumen für die Süddeutsche Meisterschaft.
 
Alles Gute, viel Erfolg und ihr rockt das Ding weiterhin!
 
Alles Gute,
 
Euer Simon Dachsberger
Bezirksschülersprecher der niederbayerischen Realschulen
Landesschülersprecher der bayerischen Realschulen
 

Ethikschüler besuchen Parkwohnstift

Die Ethikschüler der Klassen 5-7 machten sich bei heißen 30 Grad am Dienstagnachmittag auf zur SenTa (Seniorentagesstätte) des Parkwohnstifts. Wie bereits im Vorjahr stand ein gemeinsamer Spielenachmittag mit den Senioren auf dem Programm. An verschiedenen Tischen gesellten sich unsere Schüler zu den älteren Damen und Herren. Die einen spielten Mensch ärgere Dich nicht, die anderen halfen beim Gedächtnistraining und wieder andere lauschten einfach nur den spannenden Geschichten, die ein Besucher der Tageswohnstätte aus seinem Leben zu berichten wusste. Sehr schnell verging die Zeit, sodass unsere Schüler ganz verwundert waren, als sie schon wieder aufbrechen mussten. Mit einem vom Parkwohnstift spendierten Eis als Stärkung machten sie sich schlussendlich wieder auf den Nachhauseweg. Alle waren sich am Ende einig, dass diese wichtige Begegnung zwischen Jung und Alt unbedingt wiederholt werden soll.

4. Frühjahrskonzert

Buntes Treiben auf zwei Bühnen von über 300 Mitwirkenden Schülern der Realschule Arnstorf zwei Tage vor den Pfingstferien. Die Tanzgruppe, die Theatergruppe und viele Klassenmusik- Projekte gaben zusammen mit den drei Schulbands und der Mixed Music Combo einen kurzweiligen Überblick ihrer intensiven Probenarbeit.

Zweite stellvertretende Schulleiterin Waltraud Erndl begrüßte die vollbesetzte Dreifachturnhalle und zeigte sich begeistert vom Können und der Vielfalt der gebotenen Stücke. Das reizvolle und witzige Moderatorenduo Mercedes Gröger und Raphael Brandstetter zauberte gute Laune in die Umbaupausen. Die Tanzgruppe bot den Beitrag für das Bezirksfinale Tanz 2018, die Theatergruppe warb für die am 12. Juli 2018 bevorstehende Theateraufführung: „Ein krimineller Abend“.

Und bei den vielen Musikbeiträgen wippten die Beine und wackelten die Köpfe im Publikum zum Rhythmus der Musik: Klassik, Oldies aus den 1950er Jahre, Filmmusik, Rap, Austropop, Neue Deutsche Welle, Rock, Pop, Punk, topaktuelle Hits; für jeden Geschmack etwas dabei!

Erst nach der grandiosen Zugabe „Mama Mia“ mit den meisten Mitwirkenden auf und vor den beiden Bühnen verließen die Zuhörer summend und tanzend und grinsend den Saal.

Neue Konzertreihe im Parkwohnstift

Nostalgische Stimmung und altbekannte Melodien erfüllten die modernen Räumlichkeiten der Tagespflege im Parkwohnstift Arnstorf. Die Klasse 6d der Staatlichen Realschule Arnstorf war mit ihrem Lehrer Bernhard Grundwürmer für ein Konzert gekommen, um musikalische Frühlingsgrüße zu überbringen.

In diesem Schuljahr entstand eine neue Konzertreihe auf Anregung der Tagespflege-Mitarbeiterin Isabella Fischer, die sich übers Schuljahr verteilt musikalische Auftritte der Realschüler wünschte. Die Schüler der fünften Klassen und der Klasse 6d sowie ihr Musiklehrer Bernhard Grundwürmer fanden die Idee so gut, dass Sie insgesamt vier Konzerte vorbereiteten und durchführten: eine ganze Konzertreihe!

Bereits im Dezember sangen 104 Kinder der fünften Klassen adventliche Weisen und lasen weihnachtliche Geschichten vor. Zuerst die Klassen 5c und 5d und tags darauf die Klassen 5a und 5b. Die Lieder erarbeiteten die Schüler im Musikunterricht zusammen mit Herrn Grundwürmer und die Lesetexte wurden im Deutschunterricht ausgewählt und mit ihren Lehrerinnen Judith Sailer und Andrea Lehner einstudiert.

Die Begeisterung und Dankbarkeit im Publikum wie bei der Heimleitung war so groß, dass der Wunsch nach einer Fortführung der Konzerte erfüllt wurde. Dabei hatte Herr Tobias Rieder, der Leiter der Einrichtung extra eine Liste mit Liedwünschen geliefert. Musiklehrer Bernhard Grundwürmer erarbeitete zum Konzert im April passend altbekannte Volksweisen oder Schlagermusik der 1950er Jahre, die normalerweise bei der Schülerschaft der Klasse 6d nicht allzu beliebt wären. Ein schöner Nebeneffekt, dass meine Schüler auf diese Weise die Hits längst vergangener Tage oder alte Volkslieder kennen lernen, schmunzelt der Lehrer. Schon nach den ersten Takten erkannten die Damen und Herren die Lieder und sangen lautstark und sehr textsicher mit. Beim Lied „Heimweh“ (So schön, schön war die Zeit) ließen sich einige Senioren -soweit möglich- sogar zum Tanzen hinreißen und beim Mary Poppins- Hit „Superkalifragilistisch“ wurde kräftig mitgeklatscht. Zur Auflockerung der siebzehn Lieder trugen die Schüler in wechselnden Rollen verschiedene Gedichte und eine Meditation zum Thema Frühling vor, die Andrea Schweizer, Deutschlehrerin der 6d, ausgewählt und einstudiert hat. Am Ende überreichten die Schüler den Anwesenden auch selbstgeschriebene „Elfchen“, kurze Frühlingsgedichte.

Wirklich schön ist auch die Reaktion der Schüler auf ihren Vortrag in der ungewohnten Umgebung: Die Sechstklässler waren sehr ergriffen von der Freude der Senioren. Wie schön ist es, anderen eine Freude zu bereiten, da freue ich mich selber auch sehr, meinte eine Schülerin. Fast schon eine „Anbahnung eines Ehrenamtes“ meinte Herr Grundwürmer. Und die Klasse 6d hat mit „Schuld war nur der Bossa Nova“ ein neues altes Lieblingslied.

Ein viertes Konzert der Klasse 6d im Juli (nach Redaktionsschluss) mit sommerlichen Texten und Liedgut komplettiert die Konzertreihe, die im kommenden Schuljahr bestimmt fortgesetzt wird!

 

Känguru-Wettbewerb

Am 11.05.18 wurden erfolgreiche Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs geehrt. Diese Aktion wurde durch Spenden des Fördervereins finanziert, bei dem ich mich an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken möchte.

Die Ehrung wurden von Frau Hanseder, der Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Böhm und Herrn Schönhofer durchgeführt.

Känguru der Mathematik – das ist

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in fast 60 Ländern
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
  • ein Einzelwettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben zu lösen sind

Die folgenden Schüler erzielten die besten Leistungen:

Platz   Name   Punkte Klasse
         
1.   Ramona Gruber 91,25 5c
2.   Simon Hofer 84,75 5d
3.   Hanna Voggenreiter 79,75 5b
         
1.   Thomas Köppl 113,75 6b
2.   Larissa-Marie Konrad 96,25 6b
2.   Finn Westermayer 96,25 6d

 

 

 

 

 

 

 

Sonderehrung:

Thomas Köppl erzielte einen 1. Preis. Er gehört damit zu den besten Teilnehmern seines Jahrgangs bundesweit! Außerdem erreichte er den längsten „Kängurusprung“ der Schule, d.h. er hatte die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig.

Ramona Gruber erreichte einen 3. Preis.

Für diese hervorragenden Leistungen wurden sie mit Sachpreisen belohnt.

Tage der Orientierung

Jeden Schultag sieht man seine Klassenkameraden/Klassenkameradinnen und verbringt den Vormittag mit ihnen, aber kennt man sie wirklich gut? Daher sind die Tage der Orientierung in der 8. Klasse eine große Chance seine Mitschüler/innen besser kennen zu lernen.

Nach der Ankunft im Haus der Jugend nahe der Veste Oberhaus in Passau bekommt jede Klasse einen Referenten/Referentin zugeteilt, welche/r für die Klasse zuständig ist. In dem Gruppenraum der jeweiligen Klasse beschäftigt man sich dann intensiv mit der Klassengemeinschaft. Hier werden Dinge angesprochen, die einen bewegen und für die im Schulalltag oft zu wenig Zeit bleibt.

Zum Thema Klassengemeinschaft werden natürlich auch viele Spiele gespielt, z.B. das „Spinnennetz“. Bei diesem Gruppenspiel muss die Klasse auf die andere Seite eines „Spinnennetz“ kommen, wobei man jedes Loch nur einmal benutzen darf. Das fördert die Teamfähigkeit und den Zusammenhalt.  Bei einem anderen Spiel, das das Vertrauen zueinander stärkt, werden einer Person die Augen verbunden und ein anderer Mitschüler führt die „blinde“ Person draußen sicher umher.

Aber man beschäftigt sich nicht nur mit dem Thema Klassengemeinschaft, sondern auch mit sich selbst, z.B. mit den Fragen „Wer bin ich?“, „Was sind meine Stärken/Schwächen?“, „Was interessiert mich?“, „Wo will ich einmal hin?“

Das Programm bei den Tagen der Orientierung bietet auch viel Freizeit, hier kann man mit den Mitschüler/innen zum Beispiel Kickerkasten, Tischtennis… spielen oder man geht mit den anderen draußen spazieren.

Insgesamt machen die TDO`s viel Spaß, da man seine Klassen wirklich richtig kennen lernt und gleichzeitig viel Freude bei gemeinsamen Spielen oder in der Freizeit hat.

CHEM-KREATIV: Erkunde die Welt der Farbstoffe

Unter diesem Motto stand dieses Jahr der renommierte Schülerwettbewerb der Vereinigung der Chemielehrer an Realschulen in Bayern, kurz VCRB. Die Klassen 9d und 9e der Realschule Arnstorf ließen sich von diesem Thema inspirieren und waren bereit dazu in die Welt der Farbstoffe einzutauchen. Das Ziel war es, mindestens fünf Farbstoffe aus Pflanzen oder Lebensmitteln zu extrahieren und damit ein T-Shirt phantasievoll zu gestalten.

Eingeteilt in 5er-Teams bestand die erste Aufgabe darin sowohl im Internet als auch in der entsprechenden Fachliteratur zu recherchieren welche Ausgangsstoffe sich besonders gut zur Herstellung von Farben eignen und wie man diese gewinnen kann. Anschließend erfolgten die ersten Experimente die zeigten, dass unter anderem rote Beete, Brombeeren, Kaffee, Mate-Tee, Zwiebelschalen, Blaukraut und die Blätter des Blauregens hervorragende Ergebnisse liefern. Jede Klasse hatte nun einen Schultag zur Verfügung um ihr Vorhaben in die Praxis umzusetzen. Dabei stand für die Nachwuchsdesigner nach der Farbstoffproduktion die kreative Gestaltung der T-Shirts auf dem Programm. Durch den Einsatz der unterschiedlichsten Färbetechniken, wie zum Beispiel dem Batiken, dem Stempeln oder dem Aufbringen von Schriftzügen mit Zitronensäurepaste gelang es schließlich jeder Gruppe ein originelles Meisterstück zu kreieren.

Abschließend erstellten die Schüler in Heimarbeit eine schriftliche Ausarbeitung, die die Extraktion der Farbstoffe übersichtlich und nachvollziehbar dokumentiert. Desweiteren wurde mit Hilfe von selbstgedrehten Videos die geforderte Beständigkeit der Farben gegen Abrieb demonstriert.

Obwohl zum Redaktionsschluss der Sieger dieses Wettbewerbs noch nicht feststeht, kann man  die Teilnahme daran bereits zu diesem Zeitpunkt als großen Erfolg verbuchen. Für die Schülerinnen und Schüler war es nicht nur eine willkommene Abwechslung zum gewöhnlichen Schullalltag, auch die Arbeit im Team und die Möglichkeit in Chemie künstlerisch tätig zu werden machte den Schülern großen Spaß. Nicht zuletzt verschaffte die Umsetzung einer fiktiven Idee hin zu einem greifbaren Produkt den Schülern ein Erfolgserlebnis worauf sie zu Recht sehr stolz sein können.

Matherätsel - Dezember 2017 bis März 2018

In den Monaten Dezember, Januar, Februar und März wurde wieder der monatliche schulinterne Mathematikwettbewerb ausgetragen. Erneut galt es knifflige und anspruchsvolle Aufgaben zu lösen, was einige Schülerinnen und Schüler mit Bravour meisterten.

Hier die Gewinner im Monat Dezember 2017:

5. - 7. Klassen:   1. Hannah Krapf (7d)
    2. Samuel Frey (6a)
    3. Julia Huber (5a)

 

 

 

 

8. - 10. Klassen:   1. Claudia Aschenbrenner (10e)
    2. Philipp Stögbauer (9c)
    3. Alisa Stadler (9c)

 

 

 

 

Hier die Gewinner im Monat Januar 2018:

5. - 7. Klassen:   1. Julia Moser (6d)
    2. Matthias Kiermaier (6d)
    3. Corinna Schmied (6d)

 

 

 

 

8. - 10. Klassen:   1. Paul Lechner (9a)
    2. Simon Graf (9a)
     

 

 

 

 

 

Hier die Gewinner im Monat Februar 2018:

5. - 7. Klassen:   1. Nina Aigner (7b)
    2. Jonas Huber (6b)
    3. Regina Elkofer (7b)

 

 

 

 

8. - 10. Klassen:   1. Karolina Reischer (9b)
    2. Annika Horny (9b)
    3. Nadja Hofbauer

 

 

 

 

Hier die Gewinner im Monat März 2018:

5. - 7. Klassen:   1. Paul Rackerseder (6d)
    2. Samuel Plötz (6d)
     

 

 

 

 

8. - 10. Klassen:   1. Leonie Billinger (9e)
    2. Emily Kutscherauer (9e)
    3. Sebastian Stinglwagner (9b)

 

 

 

 

Übergangsklasse „Ü9“ stellt sich vor

Die Realschule Arnstorf präsentierte am Samstag, den 05.05.2018 die Übergangsklasse „Ü9“ auf der Berufsinformationsmesse des Landkreises Rottal-Inn in Eggenfelden. Die Jugendlichen konnten sich an den Informationsständen über ihren weiteren beruflichen und schulischen Werdegang informieren. Die Übergangsklasse „Ü9“, auch Arnstorfer-Modell genannt, hat den Vorteil, dass Schülerinnen und Schüler mit einem qualifizierten Mittelschulabschluss in zwei Jahren den Realschulabschluss erreichen können.

Die Anmeldung für das Schuljahr 2018/2019 startet am Montag, 07.05.2018 7:30 Uhr und endet am 11.05.2018 um 12:00.

Ein besonderer Dank geht an Lena Strupf und Eva Stockner für die tolle Unterstützung bei unserem Informationsstand. Die beiden sind Schülerinnen aus der aktuellen Übergangsklasse.

RS Arnstorf - Fußball-Kreismeister bei den Mädchen und bei den Jungen

Die Mädchen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004/2005) und die Jungen der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2006/2007) zeigten hervorragende Leistungen im Fußball und holten sich jeweils die Landkreismeisterschaft.

 

Mädchen WK III: 24.04.2018 in Eggenfelden

Die Mädchen der Realschule Arnstorf aus den Jahrgangsstufen 6 - 8 traten gegen die Mittelschule Arnstorf und die Realschule Eggenfelden an.

Es wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Mittelschule Pfarrkirchen – Realschule Eggenfelden: 3 : 4
Mittelschule Pfarrkirchen – Realschule Arnstorf: 0 : 5
Realschule Arnstorf – Realschule Eggenfelden:   4 : 1

In beiden Spielen war die Arnstorfer Mannschaft klar überlegen und holte verdient den Sieg. Bei einer besseren Chancenauswertung wären sogar noch deutlichere Ergebnisse möglich gewesen.

Vorne v. l. Leni Straubinger, Emily Anzeneder, Maria Fischbacher, Julia Zitzlsperger

Hinten v. l. Elisabeth Brunnhuber, Anna Weber, Ines Stauder, Julia Moser, Sabrina Hanecker, Jana Brauneis

 

Jungen WK IV: 19.04.2018 in Arnstorf

Es wurden folgende Ergebnisse erzielt:

RS Arnstorf – Gymnasium Eggenfelden: 1 : 1
RS Arnstorf – Mittelschule Simbach: 3 : 0
RS Arnstorf – Gymnasium Simbach: 1 : 0
RS Arnstorf – Realschule Eggenfelden: 2 : 0
RS Arnstorf – Mittelschule Pfarrkirchen: 4 : 1
RS Arnstorf – Realschule Pfarrkirchen: 1 : 0

Die Arnstofer Mannschaft musste sich die Erfolge zum Teil mühsam, mit viel Einsatz, Kampfgeist und einer sehr guten Defensivarbeit erarbeiten. Vor allem die Gegner von der Realschule Pfarrkirchen und dem Gymnasium Eggenfelden waren sehr leistungsstark und stellten überragende Einzelspieler.

Vorne v. l. Tobias Miedl, Christoph Wagner, Johannes Straßer, Moritz Rixinger, Stefan Kölbl

Hinten v. l. Jakob Voit, Patrick Reichl, Tobias Baierl, Justin Freund, Timo Wasmeier

 

Für beide Mannschaften bedeuten diese Erfolge zugleich die Qualifikation für den Regionalentscheid. Dabei dürfen sich die Arnstorfer mit den Siegern aus dem Landkreis Passau und der Stadt Passau auseinandersetzen.

>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed