>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed

Fachhochschulreife mit Berufsschule plus

Berufsschule plus – ein Modell der Berufsschule Vilshofen zur Fachhochschulreife

Am 10. Mai informierte StD Georg Bachmeier, stellvertretender Schulleiter der Berufsschule Vilshofen, unsere 10-Klässler über dieses Modell.

Die Schulform Berufsschule plus bietet die Möglichkeit, dass Auszubildende mit einem mittleren Schulabschluss und einem Notendurchschnitt von 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik nach 3 Jahren die Fachhochschulreife erwerben können. In diesem Zusatzunterricht (ein Abend in der Woche 6 - 7 Schulstunden), der an der Berufsschule Vilshofen stattfindet, werden die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Technologische Grundlagen und Gesellschaftswissenschaften unterrichtet. Nach drei Jahren schreibt man eine Ergänzungsprüfung in Deutsch, Englisch und Mathematik.

Wer die Berufsausbildung und die Berufsschule plus erfolgreich abgeschlossen hat, bekommt dann die Fachhochschulreife verliehen. Dies ist derzeit der schnellste Weg, eine Berufsausbildung und parallel dazu die Fachhochschulreife zu erwerben. Weitere Informationen unter www.bsvof.de.

Welttag des Buches

Ich schenk dir eine Geschichte

Am 23. April 2016 war es wieder so weit: Deutschlandweit feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Anlässlich dieses großen Feiertages fuhren die Schüler der Klassen 5c und 5d mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Dandl und Frau Sailer zur Buchhandlung Rupprecht in Pfarrkirchen, um dort in die Welt der Bücher einzutauchen. Dort bekamen sie eine Führung von der Buchhändlerin Frau Kantner und erhielten einen Einblick in den dortigen Geschäftsalltag. So blieb keine Frage rund ums Buch unbeantwortet und die Lust aufs Lesen wurde angeregt. Umso besser, dass die Schüler im Anschluss ihren Buchgutschein einlösen und nun das zum Weltbuchtag 2016 erschienene Werk „Im Bann des Tornados“ ihr Eigen nennen können.

Da die Schüler nach der Führung in der Buchhandlung noch lange nicht genug vom Lesen hatten, ging die Reise in die fabelhafte Welt der Bücher weiter und so besuchten sie noch die ortsansässige Stadtbücherei. Dort erfuhren die Schüler von Herrn Kroneder wie eine Bücherei funktioniert.

Zu guter Letzt konnten alle Leseratten – mit einem Eis in der einen Hand und mit dem neuen Buch in der anderen – zufrieden feststellen, dass Bücher der Schlüssel zur Welt sind.

Mathematik Siergerehrungen

Am 06.05.16 wurde der Rahmen des Sponsorenlaufes genutzt genutzt um erfolgreiche Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs und des schulinternen Mathematikwettbewerbs zu ehren. Beide Aktionen wurden durch Spenden des Fördervereins finanziert, bei dem ich mich an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken möchte.
Die Ehrungen wurden von Frau Hanseder, der Vorsitzenden des Fördervereins, und Herrn Schönhofer durchgeführt.

Känguru der Mathematik – das ist

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in fast 60 Ländern
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
  • ein Einzelwettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben zu lösen sind

Die folgenden Schüler erzielten die besten Leistungen:

  1. Geigenberger Markus, 6a, 91,25 Punkte
  2. Paintmayer Florian, 6b 90,00 Punkte
  3. Fuchsberger Anna, 6c, 87,50 Punkte
  4. Hamberger Verena, 6d, 87,50 Punkte
  5. Zink Simon, 6d, 87,50 Punkte

Sonderehrung:
Högl Maria aus der Klasse 8d erzielte mit 127,50 Punkten einen 1. Preis. Sie gehört damit zu den besten Teilnehmern ihres Jahrgangs bundesweit! Außerdem erreichte sie den längsten „Kängurusprung“ der Schule, d.h. sie hatte die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig.

Mathematikrätsel – Schulinterner Mathematikwettbewerb

Die Fachschaft Mathematik veranstaltet monatlich einen schulinternen Mathematikwettbewerb. Die Schüler können dabei jeweils ein Rätsel lösen, das von den Mathematiklehrern im Wechsel erstellt wird. Zu gewinnen gibt es Gutscheine für den Kiosk und Hausaufgabengutscheine.

Sieger April 2016

5. - 7. Klassen:

  1. Lukas Koppenmüller, 7c
  2. Michael Haimerl, 7c
  3. Sebastian Fischer, 7c

8. - 10. Klassen:

  1. Simon Stasik, 10g
  2. Maidl Magdalena, 9f
  3. Hopfinger Verena, 7c

 

Interview zu einem Berufbild

Einige Wochen vor dem Tag der offenen Tür eröffneten die Deutsch- und IT-Lehrkraft der Klasse 8d ihren Schülerinnen und Schülern, dass in den nächsten Stunden in einem gemeinsamen Projekt ein Podcast zu einem Berufsbild erstellt wird. Dazu sollten sie ein Interview mit einer selbst ausgesuchten Person, die den gewählten Beruf ausübt, aufnehmen und bearbeiten. Mit fragenden Augen blickten die Schüler nach diesem Arbeitsauftrag ihre Lehrerinnen zunächst an. Natürlich wurden sie mit dieser Aufgabe nicht allein gelassen. Im Deutschunterricht lernten sie die verschiedenen Techniken eines Interviews. Wichtig ist, dass man den Interviewpartner nett begrüßt und viele offene Fragen stellt, damit dieser auch Raum zum Antworten hat. Zum Schluss darf ein Dank nicht fehlen. Im IT-Unterricht wurden ihnen anschließend bei Frau Kroll die Techniken zur Bearbeitung der Tonaufnahmen vermittelt. Sie mussten zum Beispiel beachten, Nebengeräusche zu entfernen,  Sprechpausen zu schneiden, die Lautstärke zu regulieren und Längen zu kürzen. Mit einem am Computer ästhetisch ansprechend gestaltetem Plakat und einer übersichtlichen PowerPoint-Folie wurde das Projekt abgerundet. Bereits am Tag der offenen Tür konnte die Klasse dann ihre erstellten Interviews und Plakate stolz präsentieren.

Mit diesem Projekt wurden die Schüler in mehrfacher Hinsicht auf das berufliche Leben vorbereitet. Zum einen erfuhren sie, dass Produkte oft erst entstehen können, wenn verschiedene Fachbereiche zusammenarbeiten. Außerdem konnten sie einen kleinen Einblick in verschiedene Berufe gewinnen, indem sie einerseits selbstständig Informationen dazu recherchierten und andererseits durch das Interview Personen kennenlernten, die bereits Erfahrungen in diesem Bereich haben.

Konditor/in: Patricia und Katharina

Florist/in: Theresa und Sabrina

Bestattungsfachmann/frau: Sarah und Emilia

Schlaraffenland

Schokoladen-Whirlpools? Limonaden-Bäume? Gummibärchen-Vulkane?

Du glaubst, das gibt es nicht? Doch im Schlaraffenland der Klasse 6c werden alle Träume wahr. So bastelten sich die Schüler ihr eigenes Schlaraffenland im Schuhkarton und ließen keine Sehnsucht unverwirklicht. Mit großem Eifer und voller Tatendrang entstanden aus den verschiedensten Materialien die wundervollsten Landschaften, die ihre Betrachter zum Träumen und Verweilen einladen…

„Kahoot.it“ – ein Quiz-Tool mit großem Spaßfaktor!

Wer hätte gedacht, dass das Wiederholen von Unterrichtsstoff regelrecht Spaß machen kann? „Kahoot.it“ macht es möglich! Sehen Sie sich doch das kurze Video an und überzeugen Sie sich selbst: >> kahoot.it

Im folgenden Beispiel hat die Biologielehrkraft ein Kahoot zu der Unterrichtseinheit „Stammesgeschichtliche Entwicklung“ für ihre 6. Klassen entwickelt. Dazu überlegte sie sich Fragen mit unterschiedlichen Antwortmöglichkeiten, wobei mindestens eine richtig sein muss. Diese werden nun in der Unterrichtsstunde mittels Computer und Beamer für die Schüler zum Lesen an der Wand präsentiert.

Die Klasse ist dabei in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hat ihr Smartphon bzw. Tablett vor sich liegen. Auf dessen Display erscheinen – nach dem Einloggen mit dem aus der Projektion ersichtlichen PIN und einem eigenen Namen – keine Fragen oder Antworten, sondern lediglich vier unterschiedlich gefärbte Felder.

Die Lernenden müssen sich vor Ablauf des Countdown entscheiden, welche Antwort richtig sein könnte und das entsprechende Feld drücken. Die Auflösung erfolgt sofort.

Die Spannung ist zum Greifen nah! Welche Gruppe hat am schnellsten den Botton mit der richtigen Lösung gedrückt? Im Anschluss an jede einzelne Frage wird über den Beamer die Gruppe mit dem besten Resultat angezeigt. Das verleiht dem Spiel den besonderen Spaßfaktor!

Am Ende einer Fragerunde können die Jugendlichen noch ein Rating abgeben. Das heißt, sie können ihre Meinung etwa zu „Lernerfolg“ oder „Spaßfaktor“ abgeben.

Bis jetzt gab es nur Bestnoten! Am Ende jeder Spielzeit heißt es dann, „Wann lernen wir wieder mal mit Kahoot.it“?

Matherätsel - Januar, Februar und März

In den Monaten Januar, Februar und März wurde wieder der monatliche schulinterne Mathematikwettbewerb ausgetragen. Erneut galt es knifflige und anspruchsvolle Aufgaben zu lösen, was einige Schülerinnen und Schüler mit Bravour meisterten.

Hier die Gewinner im Monat Januar:

5. - 7. Klassen:   1. Thomas Brennberger (7a)
    2. Luca Stegmüller (7a)
    3. Niklas Hölzl (7a)

 

 

 

8. - 10. Klassen:   1. Michael Golginger (9a)
    2. Sonja Schernhammer (10f)
    3. Philipp Eichinger (9a)

 

 

 

 

Hier die Gewinner im Monat Februar:

8. - 10. Klassen:   1. Magdalena Aignerl (9c)
    2. Maria Högl (8d)
    3. Laura Schied (9c)

 

 

 

 

Hier die Gewinner im Monat März:

5. - 7. Klassen:   1. Hannah Rottbauer (7e)
    2. Celina Mann (7e)
    3. Franziska Straßer (7e)

 

 

 

8. - 10. Klassen:   1. Sofia Mayerhofer (9f)
    2. Nadina Omahic (10e)
    3. Dominik Czadek (8b)

 

 

 

 

Impressionen vom Frühjahrskonzert

Malwettbewerb der Raiffeisenbank

Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?

In der 46. Runde des Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ waren unsere Schüler dazu aufgerufen, sich künstlerisch mit dem Thema „Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“ auseinanderzusetzen. So ließ sich das Thema aus ganz unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Die Teilnehmer konnten ihre persönlichen Vorbilder zeigen, sich mit fiktiven Heldenfiguren aus Märchen, Sagen und Comics auseinandersetzen oder untersuchen, welchen Einfluss die mediale Berichterstattung auf das Heldentum hat.

Auch in Darstellung und Technik waren die Schüler völlig frei und konnten sich dem Thema auf ihre ganz eigene kreative Weise nähern. Mit ihren Malereien, Zeichnungen, Collagen, Mixed-Media-Arbeiten und Kurzfilmen konnten die jungen Künstler zeigen, wer ihre Helden und Vorbilder sind, die sie selbst zu heldenhaftem Taten veranlassen.

Jedes Bild stellt für sich ein kleines Kunstwerk dar und wurde im Rahmen des Kunstunterrichts entsprechend gewürdigt. Unter diesen taten sich aber auch ganz besonders fantasievolle Werke hervor, die mit Preisen der Raiffeisenbank ausgezeichnet wurden:

Unsere Schulsieger:

Malwettbewerb

Jahrgangsstufe 5 und 6:

  1. Tobias Sommer, Klasse 6 a
  2. Johannes Huber, Klasse 5 c
  3. Julia Huber, Klasse 5 a
Malwettbewerb

Jahrgangsstufe 7 und 8:

  1. Lisa Heigl, Klasse 7 b
  2. Philipp Stögbauer, Klasse 7 c
  3. Nina Schmidhuber, Klasse 8 c

Fußballer Jungen III knapp ausgeschieden

Mit unbedingtem Siegeswillen und großem Einsatz haben die jungen Fußballer unserer Realschule im bundesweiten Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ den Einzug in das Kreisfinale leider knapp verpasst. In der Gruppenphase verloren die Fußballer des Jahrgangs Jungen III (2002-2004) zweimal mit 0:1 gegen ihre gleichaltrigen Gegner des Gymnasiums Eggenfelden und dem späteren Finalisten Realschule Pfarrkirchen. Durch einen 1:0 Sieg gegen die Mittelschule Eggenfelden qualifizierten sich unsere Schüler für das Elfmeterschießen um den 5. Platz. Der Gegner (RS Eggenfelden) behielt Nervenstärke und verwandelte alle Elfmeter, wodurch unsere Mannschaft auf den insgesamt 6. Platz verdrängt wurde. Alle Trainer kritisierten die zu kurze Spielzeit von 1x16 Minuten, lobten aber den großen Einsatz ihrer Mannschaften und zollten den Fußballvereinen des Einzugsgebiets Anerkennung für die hervorragende fußballerische Grundlagenarbeit.

>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed