>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed

Theaterfahrt: Zinder Ella

Es war einmal eine wunderschöne Fahrt zum Gärtnerplatztheater in München. Hoch zu Bus dort angekommen ließ sich die Musical-Gruppe der Staatlichen Realschule Arnstorf von dem Märchen „Cinderella“ verzaubern. Ganz ohne Kitsch und verstaubte Schlossgemächer, aber dafür mit viel Musik, Tanz, Slapstick und mitreißenden Songs entführte das märchenhafte Musical die Schüler in eine fantastische Welt, die mit Witz und Charme ganz und gar in ihren Bann zog.

„Schluss mit den Märchen!“, fordert Karlheinz der Große, Monarch des Königreichs gleich um die Ecke, von seinem Sohn. Der Prinz soll sich nicht in Märchenbüchern vergraben, sondern heiraten – am besten eine Bürgerliche, um die anti-royalistische Opposition zufrieden zu stellen. Das halbe Königreich steht Kopf, als ein großer Ball ausgerichtet wird: In welche der anwesenden Damen wird sich der Prinz wohl verlieben? In eine der schrulligen Schwestern oder in die verblüffende Angela Merkel? Doch der traumhafte Knabe interessiert sich zunächst nicht für das Ballgeschehen – bis er auf Ella Zinder, genannt Cinderella, trifft. Das heißt, eigentlich laufen sich die beiden regelrecht über den Haufen, denn die Tochter des Oppositionsführers und der Prinz sind vom Lesen extrem kurzsichtig geworden. Dann geht alles ganz schnell: Cinderella verliert ihren Schuh, der Prinz nimmt mit seinem treuen Begleiter, dem steppenden Pferd Horst, die Verfolgung auf, die böse Stiefmutter rüstet sich mit den grässlichen Stiefschwestern zur Schuhprobe und am Ende heißt es märchenhaft „...und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute!“.

Tief beeindruckt von der Vorstellung und von kreativen Ideen beflügelt freut sich die Musical-Gruppe darauf, ihr eigenes Publikum mit der Inszenierung von „Joseph“ zu verzaubern.

Bildung und Erziehung junger Menschen funktioniert nur mit klaren Wertvorstellungen

Der „Fälscher“ Wolfgang Berger sensibilisiert Eltern der Realschule Arnstorf für Problemlagen bei Jugendlichen

Diskussion Berger, Böhm, Wimmer

„Ich bin wertvoll - Du bist wertvoll“, so lautete der Titel des Musikkabarett –Wertestückes von Wolfgang Berger, das am Mittwoch, 21.01.2015, in der Aula der Realschule Arnstorf zur Aufführung gebracht wurde. Gemeinsam mit seinem musikalischen Begleiter, Thomas Wimmer, führte „der Fälscher“ den Gästen aktuelle Problemlagen Jugendlicher vor Augen. Mit Unterstützung des Elternbeirates wurde dieser Abend organisiert, der am Ende der Vorstellung auch Raum zur Diskussion mit den Künstlern und dem Schulleiter der Realschule, Jürgen Böhm, ließ.

„Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit ist es wichtig, dass Kindern und Jugendlichen klare Wertvorstellungen vermittelt werden. Toleranz gegenüber Mitschülern und Mitmenschen entwickelt sich nur, wenn junge Menschen gefestigte Persönlichkeiten sind, die wissen was sie wollen und wohin sie wollen“, so Böhm in der anschließenden Diskussion.

Angesichts der aktuellen Situation in unserem Land, angefangen von der Flüchtlingsproblematik, dem Umgang mit neuen Medien bis hin zur einfachsten Umgangsformen unter Jugendlichen, waren sich die Diskussionsteilnehmer einig, dass die intensive Kommunikation zwischen Eltern und Kindern, zwischen den Generationen und natürlich zwischen Schule und Elternhaus ein Schlüssel zu einem erfolgreichen und glücklichen Leben darstellt.

Präparation eines Schweineauges

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen ausführlich mit dem Aufbau und der Funktionsweise des menschlichen Auges im Biologieunterricht beschäftigt hatten, durften sie ihr erworbenes Fachwissen beim Sezieren eines Schweineauges unter Beweis stellen. Schweineaugen sind dem menschlichen Auge in Aufbau und Größe sehr ähnlich und können nach der Schlachtung des Tieres nicht weiter verwertet werden. Mit einem etwas mulmigen Gefühl öffneten die Schüler selbstständig mit einer kleinen Schere den Augapfel. Dazu muss enorme Kraft aufgewendet werden, um die derbe Lederhaut, die äußerste Schutzschicht des Auges, durchzustechen. Ein Rundschnitt gewährte dann einen Einblick in das Augeninnere, wobei Linse, Glaskörper, Netzhaut und der blinde Fleck, die Austrittsstelle des Sehnervs, bestaunt werden konnten. Fasziniert bekundeten die Schüler schließlich ihr Interesse, aber auch ihren Respekt gegenüber unserem wohl wertvollsten Sinnesorgan.

Mathe im Advent

Alle 5. und 6. Klassen nahmen im Dezember 2014 an dem Wettbewerb „Mathe im Advent“ teil, der von der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) veranstaltet wurde. Dabei galt es jeden Tag ein „Türchen“ des Adventkalenders zu öffnen und somit eine knifflige, heitere Aufgabe zu lösen. Die Schüler konnten im Einzel- und im Klassenspiel Preise gewinnen. Folgende Teilnehmer schnitten am besten ab.

NameKlasseRichtige Antworten
Christian Zauner5a23
David Albrecht5a23
Andreas Heizinger5b23
Niklas Mayer5b23
Florian Paintmayer5b24
Jonas Sonnleitner5b23
Nicole Waschlinger5b23
Simon Wimmer6b24
Jessica Glatzeder6c24
Graf Simon6c24
Lena Moosbauer6d23
Philipp Stögbauer6d24

 

Die erfolgreichen Schüler wurden für ihre Leistung mit Büchergutscheinen, die vom Elternbeirat gesponsert wurden, belohnt. Die Preise wurden von Herrn Böhm überreicht.

Matherätsel - Dezember

Im Monat Dezember wurde wieder der monatliche schulinterne Mathematikwettbewerb ausgetragen. Erneut galt es knifflige und anspruchsvolle Aufgaben zu lösen, was einige Schülerinnen und Schüler mit Bravour meisterten.

 

Hier die Gewinner im Monat Dezember:

5. und 6. Klassen: 1. Hannah Rottbauer (6d)
  2. Verena Hopfinger (6d)
  3. Karolina Reischer (6a)

 

 

 

7. - 10. Klassen: 1. Jonas Müller (10a)
  2. Selina Hopfinger (9a)
  3. Stefan Kollmannsperger (10a)

 

 

 

 

Nach dem Plätzchenessen...

... Zähneputzen nicht vergessen!

Wie wichtig gesunde Zähne sind, bekamen die Schülerinnen und Schüler unserer 5. und 6. Jahrgangsstufe auch dieses Jahr in der „süßen“ Vorweihnachtszeit von der Referentin Frau Rita Felixberger von der Initiative LAGZ (Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege) vermittelt.

In den 5. Klassen war ihr Hauptziel, dass die Kinder bei einem durch einen Unfall herausgefallenen Zahn Erste Hilfe leisten können. Dafür vertiefte sie die Themen „Bau eines Zahns“, „Zahntypen und deren Aufgaben“, „Verankerung des Zahnes im Unterkiefer“ und „Vergleich von Milch- und Erwachsenengebiss“. Im Alter von drei Jahren sind die bleibenden Zähne unter den Michzähnen bereits angelegt. Den durch einen Unfall herausgefallenen Zahn kann man am besten retten, indem man ihn nur mit Einweghandschuhen anfasst und in ein mit Wasser oder Milch gefülltes Gefäß gibt und damit sofort zum Zahnarzt geht.

Mit den 6.-Klässlern wiederholte Frau Felixberger anhand eines Ernährungsprotokolls eines Jugendlichen die Themen „Zahnpflege“ und „Vorbeugung gegen typische Zahnerkrankungen“ wie Karies und Parodontitis (Zahnfleischentzündung). Säuren in Nahrungsmitteln und Getränken steigern die Entstehung von Karies enorm! Darum sollte man unbedingt Wasser trinken.

Am Ende der informativen Unterrichtsstunde bekam jeder Lernende eine Zahnbürste als Geschenk.
Viele der Jugendlichen werden somit seit ihrer Kindergartenzeit jährlich von der LAGZ über ihren Kauapparat informiert.

Weihnachtsmarkt

Der Duft von Weihnachtsgebäck und Glühwein und liebevoll geschmückte Buden verzauberten den Pausenhof des Schulzentrums in eine Weihnachtslandschaft. Zum ersten Mal haben die Mittelschule und Realschule zum gemeinsamen Weihnachtsmarkt eingeladen.

Eröffnet wurde der Markt mit Musikstücken. Die Sänger und Band unterhielten mit schwungvollen Liedern wie „Do they know it’s Christmas“ oder „Feliz Navidad“ unter der Leitung von Bärbl Reislhuber und Bernhard Grundwürmer. Danach trat der Chor der Mittelschule unter Leitung von Carola Weiner auf. Am frühen Abend konnten die Besucher das Theaterstück „Hänsel und Gretel“ von der Theatergruppe „Theater für die Jugend“ in der Schulaula besuchen.

Das Hauptaugenmerk lag auf den von den Schülern liebevoll geschmückten Verkaufsständen. Dort wurden kulinarische Genüsse wie Feuertopf-Chili, selbst gebackene Waffeln und Kuchen, Plätzchen und Würstlsemmeln angeboten. Auch die Geschenke wie Stoff-Eulen, getöpferte Sterne, Windlichter und Weihnachtskarten fanden ihre Abnehmer. Ein Stand war zur Unterstützung des Vereins Rwenzori der Partnerschule der Realschule „Holy Dove“ in Uganda aufgestellt worden.

Obwohl das Wetter wenig weihnachtlich war, gab es einen Besucheransturm. An der Feuerstelle, zur Verfügung gestellt von der Schützengesellschaft Holzham, konnte man sich aufwärmen. Durch das Engagement der Schüler, die selbstständig den Verkauf und die Unterhaltung bewerkstelligten, ging der Abend reibungslos über die Bühne und stimmte auf das Weihnachtsfest ein.

Hausgemachte Weihnachtsvideos

9a und 9e produzieren weihnachtliche Videoclips

Im Rahmen des IT Unterrichts haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9e die iStopMotion kennengelernt.

Was ist Stop-Motion-Animation?

Jeder Film besteht aus einer grossen Menge an Einzelbildern, die in hoher Geschwindigkeit nacheinander angezeigt werden. Bewegungen werden dadurch simuliert, dass es vom einen Bild zum nächsten kleine Unterschiede zwischen den Bildern gibt.

Diese Technik wird auch heute noch für Kinderfilme, für Werbefilme, in Musikvideos und sogar in richtigen Spielfilmen angewandt. Und - mit iStopMotion kann man das jetzt auch zuhause umsetzen.

Nachdem die Grundlagen erklärt waren fingen die Schüler auch schon an ihren “Film” zu planen und die Materialien zu basteln. Konzentriert und mit großer Begeisterung arbeiteten die Jugendlichen an der Entwicklung ihres Kurzfilms. In nur zwei Schulstunden entstanden hierbei vier tolle Kurzfilme.

Autorenlesung

Krimi-Autorenlesung mit Martin Selle

Am Donnerstag, den 11.12.2014 besuchte der bekannte Jugendbuchautor Martin Selle die Realschule Arnstorf und begeisterte die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen mit einer kurzweiligen Autorenlesung aus dem Buch „Dark Night“.

Außerdem gab es ein kleines „Krimi-Duell“, bei dem sich der Gewinner über ein handsigniertes Buch freuen durfte. Martin Selle erklärte den Schülern, wie und warum die vorgestellten Bücher entstanden sind, bevor er mit seiner Lesung für atemlose Spannung sorgte.

Am Schluss der Veranstaltung durften sich die Schüler ein Autogramm des österreichischen Schriftstellers abholen.

Lena Dittmann, 8d 

Vorlesewettbewerb

Nachdem in den letzten Wochen die besten Vorleser der sechsten Klassen gekürt worden waren, kam es am Mittwoch, den 10.12.14 zu einem Aufeinandertreffen der Klassenbesten.

Dazu traten jeweils zwei Schüler pro Klasse an:

6a: Lisa Heigl und Karolina Reischer

6b: Luisa Schmid und Kilian Straubinger

6c: Lisa Spielbauer und Lukas Spielbauer

6d: Christina Dobler und Lena Moosbauer.

Als erstes präsentierten die Teilnehmer einen dreiminütigen Textausschnitt, den sie zuhause ausgewählt und vorbereitet hatten. Unter anderem wurden dem Publikum Ausschnitte aus Harry Potter, Tintenherz und Robinson Crusoe vorgelesen.

In der zweiten Runde lasen alle Teilnehmer einen für sie unbekannten Text. Zur Jahreszeit passend hatte die Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen Frau Dandl, Frau Sailer und Frau Lehner, das Buch „Die Chaosfamilie weihnachtet“ ausgewählt. 

Kurz danach stand auch schon die Siegerin Lisa Heigl fest, die von ihrer Klasse umjubelt und gefeiert wurde. Lisa kann sich über einen Buchgutschein freuen und wird die Realschule Arnstorf beim Regionalentscheid würdig vertreten.

>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed